Wie werden die Systeme eingebaut? Kann das nur ein Fachmann?

 

Sie haben keine Zeit? Am Ende des Textes finden Sie eine kurze Zusammenfassung.

 

Die Frage kann nicht eindeutig beantwortet werden: Es kommt darauf an. Grundsätzlich unterstützt jedes Gerät, abgesehen von unserer Festeinbau-Lösung, Plug-and-play. Das heißt: Gerät kaufen, auspacken, mit dem Fahrzeug verbinden und tracken.

 

Festeinbau

Beim Festeinbau empfehlen wir eine Werkstatt aufzusuchen. Je nach Fahrzeugmodell wird der Einbau dort zwischen einer halben bis zu einer Stunde dauern. Wir unterstützen Sie  und Ihren Monteur aktiv. Unsere Technikabteilung  berät Sie gerne telefonisch und prüft nach dem Einbau die Funktionalität des Systems. Besonders diese Funktionsüberprüfung ist einer unserer wichtigsten Services. So können Sie nach dem Werkstattbesuch sicher sein, dass Ihr System korrekt angeschlossen ist und alle Aufgaben wunschgemäß erfüllt.

Die Einbauanleitung für unser Festeinbausystem können Sie hier herunterladen.

 

OBD-System

Im Trackingbereich sind OBD-Lösungen weiterhin sehr gefragt. Einbautechnisch gibt es nur eine Hürde: die Platzierung der OBD2-Buchse. Der Zugang zur Buchse erfordert oft, dass Sie Teile der Innenverkleidung abnehmen. Im Handbuch Ihres Fahrzeuges finden Sie in der Regel alle nötigen Informationen zur Position im Fahrzeug. Mit eingestecktem OBD-Gerät lassen sich nicht immer alle Verkleidungsteile wieder korrekt einpassen und müssen ausgebaut bleiben. Wenn Sie die Buchse gefunden haben, können Sie unser Ortungssystem einfach einstecken und die Standortübermittlung kann beginnen.

 

FLEX-Gerät

Am einfachsten lässt sich unser FLEX-Modell in Betrieb nehmen. Verbinden Sie das System mit dem 12-V-Zigarettenanzünder. Starten Sie den Motor und Sie können die Lösung sofort nutzen.

 

 

Zusammenfassung

Einen Einbau, durch eine Werkstatt, empfehlen wir vor allem beim Festeinbausystem. Wenn Sie sich für ein OBD-Gerät entscheiden, kommt es darauf an, wo die OBD2-Buche im Fahrzeug verbaut ist. Teilweise muss ein großer Teil der Innenverkleidung entfernt werden. Die FLEX-Variante ist am Einfachsten in Betrieb zu nehmen, stecken Sie das System einfach in einen 12-V-Zigarettenanzünder und Sie können das Fahrzeug orten.

 

 

Zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …