Gibt es eine Benachrichtigung, wenn das Fahrzeug illegal bewegt wird?

 

Neben der Vereinfachung des Fahrzeugmanagements, ist der Diebstahlschutz die zweite Säule der Ortungstechnologien von Blaupunkt. 

Für den Fall der Fälle entwickelte Blaupunkt in den vergangenen Jahren immer ausgefeiltere Parameter, die unseren Ortungssystemen ermöglichen, den Ernstfall automatisch zu erkennen. Selbstverständlich müssen die Diebstahlschutzfunktionen aktiviert und entsprechende Alarme eingestellt sein. Letzteres können Sie einfach über die Web-Plattform vornehmen. Ein Handbuch, mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, hilft Ihnen bei der Einrichtung und dem Anpassen Ihrer Alarme. Möchten Sie sicherheitshalber lieber eine Schulung haben, oder zusammen mit einem unserer Mitarbeiter alle Funktionen einstellen, ist das gerne kostenlos möglich. Die Benachrichtigungen erfolgen per E-Mail oder SMS. Tragen Sie verschiedene Kontaktpersonen ein, die im Ernstfall unterrichtet werden. Nutzen Sie diese Möglichkeit bitte, um das Risiko eines Diebstahls zu minimieren. Je schneller Sie reagieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Polizei den Täter stoppt. Überlassen Sie das Heft des Handelns unbedingt der Polizei und bringen Sie sich nicht, durch falschen Heldenmut in Gefahr.

 

Zusammenfassung

Blaupunkt bietet Ihnen unterschiedlichste Alarmbenachrichtigungen. Entscheiden Sie sich für eine oder mehrere unserer Aktionen, die Alarme auslösen. Wählen Sie anschließend aus, wie Sie im Ernstfall informiert werden möchten und fügen Sie die entsprechenden Kontakte hinzu. Ihr Ortungssystem muss Benachrichtigungsfunktion unterstützen – gerne können Sie diese Funktion nachträglich aktivieren.

Hier können Sie eine Anleitung zum Einrichten der Alarme herunterladen.

 

 

Welche Benachrichtigungen gibt es bei Aktivitäten?

 

Im Fall einer Aktivität informiert Sie unser Ortungssystem per Mail, SMS und über eine Pop-Up-Meldung auf der Web-Plattform.

Bitte beachten Sie, dass SMS zusätzliche Kosten in Form von Credits verursachen. In unserer Web-Applikation können Sie die zu benachrichtigen Personen und alarmauslösenden Ereignisse nach Ihren Wünschen anpassen. Jeder Aktivität können andere Benachrichtigungsempfänger zugewiesen werden. Wir empfehlen Ihnen, wenn möglich, mehrere Empfänger zu hinterlegen. So sinkt das Risiko, dass eine Nachricht ohne entsprechende Reaktion bleibt.

 

Hier können Sie eine Anleitung zum Einrichten der Alarme herunterladen.

 

 

Was ist, wenn das Fahrzeug in das EU-Ausland fährt?

 

Sobald eines Ihrer Fahrzeuge die EU verlässt, wird die Live-Ortung deaktiviert. Dieser Automatismus führt dazu, dass Sie keine unerwarteten Kosten fürchten müssen. Sobald sich das Gerät wieder in das Mobilfunknetz eines EU-Mitgliedsstaates einwählt, wird die Live-Ortung wieder aktiviert.

 

 

Gibt es einen Jammer-Schutz?

 

Kurz und knapp: Nein.

Eine Unterbrechung der Mobilfunkverbindung als Alarm einzustellen wäre möglich, aber nicht sinnvoll. Jedes Funkloch oder auch Fahrten in eine Tiefgarage könnten den Alarm auslösen. Die Wahrheit ist, dass kein System einen 100 prozentigen Schutz bietet. Der Einsatz unserer Ortungslösungen kann die Gefahr eines Fahrzeugdiebstahls jedoch deutlich reduzieren. Regelmäßig erfahren wir von Kunden, dass Fahrzeuge, die mit unseren Geräten ausgestattet sind, wiederbeschafft wurden. Wir möchten darauf hinweisen, dass sich der reale Einsatz von Jammern erheblich von der verbreiteten Meinung in manchen Foren unterscheidet. Die absolute Mehrheit aller Fahrzeuge nutzt keinerlei GPS-Diebstahlschutzsysteme, weshalb viele Diebesbanden nicht auf Jammer setzen. Wichtig ist vor allem: Der Erfolg unserer Ortungssysteme ist immer dann am größten, wenn keiner weiß, dass es verbaut ist. Bitte nutzen Sie auch keine Aufkleber, die auf das verbaute Gerät hinweisen.

 

Zusammenfassung

Es gibt keinen Schutz vor Jammern. Die Wahrscheinlichkeit, dass Diebe auf ein solches System setzten ist äußerst gering.